Wilde Nachbarn Österreich

Nisten an Ihrem Haus oder in Ihrem Stall Schwalben? Haben Sie mitten im Ort einen Dachs gesehen? Oder beobachten Sie regelmäßig einen Turmfalken in Ihrem Garten?

Verschiedene Vögel und andere Wildtiere bevölkern als unsere Nachbarn unsere Siedlungsräume. Über Ihre Vorkommen und Ihre Verbreitung in der Nähe der Menschen ist oft nur wenig bekannt. Das Projekt Wilde Nachbarn hat es sich zum Ziel gesetzt diese Wissenslücken mit Hilfe der Bevölkerung zu schließen. Werden auch Sie Teil eines Forschungsprojektes und melden Sie uns Ihre Beobachtungen! Auf dieser Webseite finden Sie außerdem vielfältige Informationen zu unseren wilden Nachbarn und können sehen, wo zuletzt Beobachtungen gemacht wurden. mehr

News

31.10.2019
In einer neuen Studie, am 31. Okt. 2019 publiziert im renommierten Wissenschaftsjournal Nature, wird für den Zeitraum von 2008 bis 2017 ein erschreckender Rückgang der Insekten nachgewiesen. Besonders stark ist der Rückgang in landwirtschaftlich genutzten Gebieten, wo die Biomasse der Insekten um 67%, die Anzahl Individuen pro Art um durchschnittlich 78% und die Anzahl der Arten um 34% abnahm.
20.09.2019
Neue Studien weisen nach, dass die weltweit häufig eingesetzten Insektizide der Gruppe der Neonicotinoide mit verantwortlich sind am dramatischen Rückgang der Vogelpopulationen in Landwirtschaftsgebieten.
07.08.2019
Am Dienstag, 6. August, ging mit einer Meldung eines Fuchses aus der Stadt Luzern die 40’000ste Beobachtung auf den Meldeplattformen StadtWildTiere und Wilde Nachbarn ein.
10.07.2019
Wenn es draußen heiß ist, fliehen die Menschen aus den Städten, weil es auf dem Land oder an Gewässern kühler ist als in den zubetonierten Häuserschluchten. Deshalb investieren immer mehr Städte in die sogenannte Hitzevorsorge. Beitrag und Gespräch mit dem Landschaftsarchitekten Carlo Becker auf Schweizer Radio SRF 1.
06.05.2019
Das Artensterben beschleunigt sich fortwährend und ist bereits 10- bis 100-mal höher als im Durchschnitt der vergangenen 10 Millionen Jahre. Insgesamt sind 0,5 bis 1 Million von rund 8 Millionen Arten gefährdet, warnt der Weltbiodiversitätsrat IPBES am Montag im ersten globalen Bericht zum Zustand der Biodiversität und der Ökosystemleistungen.

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Wilde Nachbarn Österreich
Wilde Nachbarn Gesamtprojekt
Träger